Vom Frühsommer zurück in den rauen Frühling: Ein Wochenende in Südtirol

Es gibt Orte, die verzaubern einen als Besucher sofort, unabhängig davon, dass eine jede Region Aspekte vorweisen kann, die für sie sprechen. Eine Region, die jedoch gar keiner unglaublich detaillierten Betrachtung bedarf, sondern sofort dazu veranlasst, innezuhalten und die klare Luft und das atemberaubende Ambiente auf sich einwirken zu lassen. Natürlich eröffnen sich einem auch bei näherer Betrachtung, wie immer im Leben, viele Details und magische Unebenheiten, die die Landschaft in all ihrer Schroffheit und gleichzeitigen Lieblichkeit zu einer ganz besonderen machen. Das ist Südtirol.

Beim ersten Besuch in diesem Jahr haben wir erneut primär Orte besucht, die mit viel Ruhe und ein bisschen weniger Popularität verbunden sind bzw. zu der Witterung an welcher wir wir vor Ort waren, erst wenig andere menschliche Wesen die teils noch sehr unwirtliche Landschaft besuchen wollten. Nach langen Wegen, mit Regen, Schnee und unglaublicher Stille, war der Erholungsfaktor wieder einfach einmalig. Was gibt es schöneres, als in kompletter Einsamkeit zu zweit der schroffen Landschaft entgegenzukommen?

Somit zeugt ein Aufenthalt in Südtirol vor allem von einem: Der Einsamkeit des Seins und der Regeneration durch unglaubliche Naturgewalten, die einem wieder erkennen lassen, wie klein das eigene Dasein im Vergleich zur ungezähmten Schönheit der Natur ist.

 

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *